Die Vierundzwanzig-Stunden-Diät

Innerhalb von vierundzwanzig Stunden gleich zwei Kilo leichter

Die Vierundzwanzig-Stunden-Diät lässt dich bis zu zwei Kilo loswerden, und zwar innerhalb dieses kurzen Zeitraums. Wir zeigen dir, wie das klappen kann und erfolgreich ist.

Der Diätplan für vierundzwanzig Stunden.

Bei dieser Schnelldiät geht es um ein ganz neues Konzept. Ernährungsspezialisten haben es entwickelt, damit innerhalb dieser kurzen Zeit bis zu zwei Kilo Gewicht verloren wird.

Eine Alternative: Ganz fix Gewicht verlieren, indem man Wasser abbaut – also nichts anderes, als quasi auszutrocknen. Das ist überhaupt nicht zu empfehlen, nicht einmal für absolut durchtrainierte Leistungssportler. Durch den Verlust an Flüssigkeit kann es zu ernsten Komplikationen kommen, die nur von echten Fitnessprofis wieder aufzufangen sind. Für den Normalsportler also absolut nicht geeignet.

Aber wer mal ganz fix zwischendurch eine kleine Speckrolle loswerden will, für den gibt es eine gute Möglichkeit. Prof. Dr. Michael Hamm (Experte bei Fit for Fun) und der Fit-Redakteur Achim Sam haben in Zusammenarbeit ein Konzept entwickelt, das wirksam und vernünftig ist. Es handelt sich um die Vierundzwanzig-Stunden-Diät, die auf einer Intervallstruktur basiert.
Zugegeben, dafür ist doch ein wenig mehr Zeit nötig als die angegebenen vierundzwanzig Stunden. Der Startschuss fällt nämlich am Vorabend mit Sporttraining, damit die Kohlenhydratspeicher aufgebraucht werden.
Dabei ist die Vierundzwanzig-Stunden-Diät bisher die einzige Kurzdiät, die wirklich gut und ohne Jojo-Effekt klappt, der den Erfolg ganz fix wieder kaputt macht.

Viele Diäten versprechen schnellen Gewichtsverlust

Die meisten Blitzdiäten bauen lediglich Wasser und Muskeln ab – völlig kontraproduktiv. Also sind die gerade erst verlorenen Pfunde ganz schnell wieder am Start und lassen sich von weiteren Pölsterchen begleiten, denn die Blitzdiäten sind nicht gut für den Stoffwechsel. Das wird bei der Vierundzwanzig-Stunden-Diät umgangen, da sie bereits von Anfang an auf die Verbrennung von Fett ausgelegt ist. Dafür sorgt ein genau aufeinander abgestimmtes Zusammenspiel von Sport und Ernährung mit viel Protein. Die Basis für diese Diät ist eine Sporteinheit, die die Kohlenhydratspeicher aufbraucht. Dann kann die erhöhte Fettverbrennung sofort durchstarten und während des Diättages zur Höchstform auflaufen.

Innerhalb von vierundzwanzig Stunden gleich zwei Kilo leichter

Wissenschaftliche Studien belegen, dass dies klappen kann. Die Probanden vernichten während dieser Diät gut 500 Gramm reines Fett, was zu einem Gewichtsverlust von durchschnittlich 1500 bis 2000 Gramm führt.

Unsere Bilderpräsentation zeigt den Trainingsplan für mittelmäßig trainierte Menschen (die ca. zwei bis vier Stunden Training in der Woche gewohnt sind). Personen, die besser trainiert sind, sollten auch etwas mehr und intensiveres Training absolvieren und sich dabei steigern. Wer dagegen nicht so gut in Form ist, leert die Kohlenhydratspeicher relativ rasch. Beim Vierundzwanzig-Stunden-Programm wird allerdings an die Grenzen gegangen, man sollte sich als Teilnehmer wirklich fit und belastbar fühlen – im Zweifelsfall besser nach Rücksprache mit einem Mediziner. Völlig ungeeignet ist diese Mini-Diät für Jugendliche, Diabetiker, krankhaft Adipöse und schwangere Frauen.

Funktionsweise der Vierundzwanzig-Stunden-Diät

Der Startschuss fällt am Freitag nach Feierabend mit dem ersten Sporttraining. Der folgende Samstag ist für die eigentliche Diät reserviert, Sonntag sollte relaxt werden, damit die Kur noch nachwirken kann. Wenn man sich zwischendurch mal schlapp fühlt, zeigt das, dass die Fettverbrennung perfekt läuft und die angestrebten Effekte mit sich bringt. Als Dauerdiät ist das Programm aber völlig ungeeignet, denn das Intervall ist das A und O. Zur nächsten Einheit ist eine Pause von wenigstens einer Woche nötig. Aber über mehrere Wochen hinweg kann man regelmäßig einen Diättag durchführen und damit den Erfolg langfristig konstant halten und sogar noch verbessern.

Der Diättag selbst kommt dann mit einer weiteren Sporteinheit, damit die Fettverbrennung nicht einschläft – aber weniger anstrengend als am Vortag. Außerdem gönnst du dir vier Mahlzeiten voller Proteine, also mit Fisch, Fleisch, Eierspeisen und Milchprodukten. Für Frauen liegt die Obergrenze bei achthundert Kalorien am Tag, bei Männern bei tausend Kalorien – Männer genehmigen sich also eine alternative Zwischenmalzeit und zu Mittag etwas mehr Fisch.

Das Zusammenspiel von Training und Ernährung

Die proteinreiche Kost sättigt gut, und der Körper braucht sich seine Energie nicht aus den Muskeln zu holen. Nach der Kur kann normal gegessen werden, nicht zu schwer und zu fettig, aber auch ohne Kalorien zu zählen. Höchstwahrscheinlich kommen dann doch wieder ein paar hundert Gramm auf die Hüften, aber das pendelt sich auf Dauer ein.

About The Author

You might be interested in